Vitamin E – Wertvoll für die Gelenkgesundheit

Vitamin E – Kraftvolles Antioxidans

Vitamin E ist ein Sammelbegriff für mehrere Stoffe (Tocopherole und Tocotrienole). Vitamin E hat viele positive Effekte, unter anderem ist es ein Antioxidans. Antioxidantien sind Substanzen, die unsere Zellen vor sogenannten freien Radikalen schützen, die zum Beispiel bei Entzündungsprozessen im Körper vermehrt ausgeschüttet werden. Gelenkerkrankungen wie Arthritis oder Arthrose sind durch Entzündungen in den betroffenen Gelenken gekennzeichnet. Für Erkrankte ist daher eine ausreichende Versorgung mit Vitamin E besonders wichtig.

Die Geschichte des Vitamins E

Vitamin E wurde 1922 entdeckt durch Dr.Herbert Evans und Katherine Bishop. Sie entdeckten es während der Forschungsarbeit mit Ratten und stellten fest, dass Ratten mit Vitamin E-Mangel keine lebenden Jungen zur Welt brachten. In 1968 wurde Vitamin E offiziell als vorgestellt als Tocopherol. Es gibt Studien, dass Vitamin E in hoher Dosierung sehr gut gegen Rheuma wirkt, allerdings ohne Nebenwirkungen.

Wieviel Vitamin E benötigt ein Erwachsener?

Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin und kann so auch nur gemeinsam mit Fetten vom Darm absorbiert werden.
Gemäß dem Referenzwert der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten Frauen bis 65 Jahre täglich 12 Milligramm und Männer 13 bis 15 mg Alpha-Tocopherol zu sich nehmen. Bei schlechten Lebensgewohnheiten, Umwelt- und Stressfaktoren, sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit, erhöht sich der Bedarf. Bei Nahrungsergänzungsmiteln wird die Menge Vitamin E in der Internationalen Einheit – IE oder IU angegeben. Ein IU ist 0,67 milligram Alpha-Tocopherol.

Pflanzen sind Vitamin E Quellen

Vitamin-E-Synofit

Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Vitamin E wird nur von Pflanzen hergestellt. Hervorragend zur Vitamin-E-Aufnahme sind daher vor allem pflanzlichen Öle. Eine weitere gute Quelle sind Hülsenfrüchte, Samen, Nüsse und Gemüse. Über die natürliche Nahrungskette gelangt Vitamin E – wie bei uns – auch in den tierischen Organismus und ist dadurch auch in geringen Mengen in tierischen Lebensmitteln vorhanden. Fleischliebhaber aufgepasst: eine ausreichende  Vitamin-E-Versorgung bietet eine sehr ‚fleischreiche‘ Ernährung jedoch nicht. In tierischen Lebensmitteln ist nicht genügend hochwertiges Alpha-Tocopherol enthalten. Daher raten wir grundsätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung und / oder zu einer Nahrungsergänzung(*).

Schon gewusst? Vitamin E schützt die Zellen vor oxidativen Schäden

Vitamin E hilft, die wichtigen Omega-3-Fettsäuren vor Oxidation zu schützen. Achten Sie daher bei der Nahrungsaufnahme auf wichtige Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Nahrungsmitteln. Zudem sollte bei der Einnahme von Fischölkapseln oder Grünlippmuschelkapseln darauf geachtet werden, dass auch Vitamin E enthalten ist.

 

(*) Wir sind keine Ärzte, daher ist es besonders wichtig, dass Sie sich von einem Experten beraten lassen. Alles, was mit Ernährung, Bewegung und Nahrungsergänzung zu tun hat, sollte grundsätzlich immer basierend auf den körpereigenen Bedürfnissen individuell auf Sie abgestimmt werden.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Super Weekend Sale

Sie erhalten beim Einkauf 15% Rabatt mit dem Code

SWS15