gelenke-gesunde-ernährung-Arthrose

Wie sieht eine gesunde Ernährung für die Gelenke aus?

  • „Ich benutze Synofit Premium Plus seit einigen Monaten mit großer Zufriedenheit. Wie sieht eine gesunde Ernährung aus, um meine Gelenke zu unterstützen?“
  • „Gibt es neben der Verwendung von Synofit-Produkten, ausreichender Bewegung und der Vermeidung von Übergewicht noch andere Lebensstil-Tipps, die helfen, geschmeidige Gelenke zu erhalten?“

Mit einiger Regelmäßigkeit erhalten wir von unseren Kunden solche Fragen zum Thema gesunde Ernährung. Schließlich können die Produkte von Synofit durchaus Teil einer orthomolekularen Ernährung sein. Diese Theorie besteht aus einer Reihe von Richtlinien für die Ernährung in Bezug auf die Gelenkgesundheit. In diesem Artikel werden wir das näher erläutern. Dies wird Ihnen helfen, Entscheidungen zu treffen, die Ihre Gelenke zusätzlich unterstützen, so dass Sie sich weiterhin mit einem angenehmen Gefühl bewegen können.

gelenke-gesunde-ernährung-ArthroseWie beginnt man eine gesunde Ernährung?

Der erste Schritt ist, sich an die bekannten Ernährungsempfehlungen zu halten. Sie sind für jeden einfach zu befolgen. Essen Sie mindestens 3 Portionen Gemüse und 2 Stück Obst pro Tag. Kochen Sie abwechslungsreich, also wählen Sie immer verschiedene frische Produkte. Setzen Sie außerdem mindestens zweimal pro Woche frischen Seefisch auf den Speiseplan. Diese enthalten große Mengen an Omega-3-Fettsäuren. Außerdem: Essen Sie in regelmäßigen Abständen und essen Sie nicht zu viel. Es ist sicherlich ratsam, sich an diese Grundregeln zu halten, wenn Sie der Gesundheit Ihrer Gelenke besondere Aufmerksamkeit schenken wollen.

Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind!

Arthrose-ernährung-lachs-spinatErfreulicherweise ist dies eine recht umfangreiche Liste. Wir haben bereits frischen Seefisch wie Hering, Lachs, Makrele und Thunfisch erwähnt. Aber im Meer gibt es noch mehr für eine gesunde Ernährung zu finden, was reich an Omega-3-Fettsäuren ist, z. B. Krabben, Hummer und Garnelen. Es stimmt jedoch, dass diese Krebs- und Weichtiere manchmal giftige Substanzen enthalten können. Um den negativen Auswirkungen entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, viel frisches Gemüse zu essen. Die Muscheln versorgen Ihren Körper zusätzlich mit Glucosamin, Chondroitin und Hyaluronsäure. Bei den Gemüsen punkten Spinat und Portulak mit pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren. Sie enthalten auch Calcium und Magnesium im richtigen Verhältnis. Dies ist gut, um die Knochen stark zu halten. Einige Samen enthalten auch viele Omega-3-Fettsäuren. Der Spitzenreiter in dieser Hinsicht ist das Senfkorn.

Wie kann ich Omega-6-Fettsäuren in meiner Ernährung einschränken?

Obwohl unser Körper Omega-6-Fettsäuren benötigt, ist es sehr einfach, zu viel davon zu bekommen. Es ist vielleicht nicht so bekannt, aber diese heben die gute Wirkung der Omega-3-Fettsäuren auf. Achten Sie also immer auf ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren in Ihrer Ernährung. Um dieses Gleichgewicht in Ihren Mahlzeiten wiederherzustellen, ist es ratsam, weniger Lebensmittel zu essen, die reich an Omega-6-Fettsäuren sind. Sonnenblumenöl und Margarine zum Beispiel enthalten viele dieser Fettsäuren. Sie können diese durch gesunde Alternativen wie Kokosnussöl und Butter ersetzen. Auch Olivenöl ist möglich, solange Sie es nicht zu stark erhitzen, da sich sonst Schadstoffe bilden. Wenn es raucht, ist es zu heiß. Nüsse und Samen – ebenfalls eine Quelle von Omega-6-Fettsäuren – können in den Mahlzeiten durch Pinienkerne ersetzt werden. Soja (einschließlich Fleisch- und Milchersatzprodukte) passen auch gut in eine Ernährung, die weniger Omega-6-Fettsäuren enthält.

Kann ich trotzdem noch Brot essen?

Arthrose-ernährung-brot-käseGetreide enthält viele Omega-6-Fettsäuren. Das ist der Grund, warum immer mehr Menschen Brot aus ihrer Ernährung streichen. Obwohl dies für unsere deutschen Gewohnheiten sehr drastisch ist, ist es nicht so abwegig. Neben der Begrenzung der Omega-6-Fettsäuren ist es auch wegen der großen Menge an Kohlenhydraten in Getreide und in einigen Fällen auch bei einer leichten Unverträglichkeit von Gluten eine gute Wahl.
Andererseits: Brot ist ein wichtiger Lieferant von Ballaststoffen. Die empfohlene Menge beträgt 30-40 Gramm Ballaststoffe pro Tag. Wenn Sie also weniger oder kein Brot essen, wählen Sie andere ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln und braunen Reis.

Eine gesunde Ernährung mit Fleisch?

Wenn Sie regelmäßig Fleisch essen, wählen Sie die Bio-Variante. Es enthält mehr Omega-3-Fettsäuren als Fleisch von Tieren, die in ihrem Leben zu wenig Bewegung hatten. Dies gilt z. B. für Hähnchen. Aber auch Wild – wie Kaninchen und Ente – fällt aus dem gleichen Grund unter „Omega-3-reiches Fleisch“, nämlich viel Bewegungsfreiheit. Versuchen Sie auch, weniger rotes Fleisch zu essen, da es viel Arachidonsäure enthält. Diese Fettsäure ist Teil der Omega-6-Familie.

Kann ich noch mehr tun?

Arthrose-ernährung-knoblauch-zwiebelnEinige Gemüsesorten, Gewürze und Früchte können zusätzliche Unterstützung bieten. Dazu gehören Knoblauch (vorzugsweise roh), Zwiebeln, Kürbis, Rote Bete (reich an Selen), Brokkoli, frische Hülsenfrüchte und Grünkohl. Bei den Gewürzen sind Kurkuma (eventuell in Kombination mit schwarzem Pfeffer für eine etwas bessere Aufnahme im Körper), Ingwer und Rosmarin gut. Außerdem können Früchte – wie Avocado und schwarze Johannisbeeren – zu einem angenehmen Gefühl beitragen.

Einige zusätzliche Tipps für eine gesunde Ernährung

Raffinierter Zucker ist sehr schlecht für Ihre Gesundheit. Versuchen Sie also, die Aufnahme dieses Geschmacksstoffes zu reduzieren. Auch künstliche Süßstoffe sollten vermieden werden. Eine gute Alternative sind Steviolglykoside. Dies ist ein pflanzlicher Süßstoff, der aus der Stevia-Pflanze gewonnen wird. Ein weiterer Vorteil: Er enthält keine Kalorien. Mäßigen Sie Ihren Alkoholkonsum. Die Empfehlung ist ein alkoholisches Getränk pro Tag für Frauen und zwei für Männer. Außerdem ist es generell ratsam, die Aufnahme von Fett und Kohlenhydraten so weit wie möglich einzuschränken. Dies im Hinblick auf die Aufrechterhaltung eines gesunden Körpergewichts.

Kann ich nicht mehr essen, was ich will?

Bei jeder Ernährungsberatung gilt, dass Sie letztlich selbst bestimmen, inwieweit Sie sich darauf einlassen. Wenn das Befolgen einer bestimmten Diät für Sie eine schwere Belastung darstellt, ist es vielleicht ratsam, die Richtlinien nicht zu wörtlich zu nehmen. Sie könnten sich dann auf die anderen Empfehlungen zum Lebensstil konzentrieren, die gut für die Gelenke sind: bewegen Sie sich regelmäßig, machen Sie angemessene Übungen, und wenn nötig, reduzieren Sie Übergewicht. Denken Sie auch daran, dass jedes kleine bisschen hilft. Für einige wirkt das motivierender, als alles auf einmal machen zu müssen.

Nachschlage-Tabelle Omega-3- / Omega-6-Fettsäuren